Inhalt ausblenden
 Home   Wirtschaft & Investieren   Schlüsselbranchen   Information und Kommunikation  

Mit Fischernetz und Internet – Informations- und Kommunikationswirtschaft und Servicecenter

Informations- und Kommunikationsdienstleistungen sind gefragt

m Wirtschaftsstandort Vorpommern sind vor allem kleine und mittlere Unternehmen der Informations- und Kommunikationstechnologien aktiv. Hier werden intelligente Softwarelösungen ausgetüftelt, innovative Technologien entwickelt und komplizierte Kommunikationsanlagen installiert – um nur drei Beispiele aus dem weiten Fächer dieser Branchen zu nennen. Junge Unternehmen finden eine hervorragende Infrastruktur und optimale Geschäftsbedingungen in den Gründerzentren der Region, etwa im Technologiezentrum Fördergesellschaft Vorpommern in Greifswald oder im Stralsunder Innovations- und Gründerzentrum.

Mit dem Informatik-Studiengang an der Fachhochschule Stralsund ist gleichzeitig für den Fachkräftenachwuchs gesorgt und der Bedarf weit über die Grenzen der Region hinaus gesichert. Von der Ausbildung im IT-Bereich profitieren aber auch Ansiedlungen in Vorpommern wie jüngst namhafte Unternehmen wie adesso und Unister zeigen. 

Aber auch einige Global Player entwickeln und produzieren in Vorpommern. Dabei arbeiten sie eng mit den Forschungseinrichtungen zusammen.

Adtran ist eines von derzeit rund 60 Unternehmen im Technologiepark Greifswald, dem vielleicht anspruchsvollsten Wirtschaftsentwicklungsprojekt der Region. Auf einer Fläche von fast 27 Hektar siedeln sich hier Unternehmen der Informations- und Kommunikationstechnologien an. Und moderne Dienstleister wie manufacturing, logistics and services (ml&s). Produzierende Gewerbe, technologieorientierte Unternehmen und Ausbildungsstandorte wie die Berufliche Schule Technik sind hier ebenfalls zu finden. 

Wer kennt das nicht: Aus dem Hörer dudelt leise Für Elise. „Bitte haben Sie etwas Geduld“, sagt dann eine freundliche Mikroprozessorin, „Sie werden gleich verbunden.“ Und gibt wieder ab an Beethoven. In dieser Warteschleife endet so mancher Versuch, ein Unternehmen zu erreichen. Auch firmeninterne Kommunikation scheitert noch oft an veralteter Technik – dabei sollte das längst der Vergangenheit angehören: Moderne Unternehmen setzen auf umfassende Kommunikation, gehaltvolle Information und interaktive Präsenz im Internet. Und auf entsprechende Dienstleistungen von Profis. Mecklenburg-Vorpommern gilt dabei mittlerweile als Land der Servicecenter. Dienstleistungen im Bereich der Telekommunikation haben sich zu einem wichtigen Wachstumsmotor entwickelt. Dabei ist diese Branche noch jung: 36 Prozent aller Unternehmen gründeten sich erst in den letzten sechs Jahren. Gleichwohl gibt es schon über 100 Center mit fast 16.000 Mitarbeitern im Land, rund 5.000 davon haben in Vorpommern eine Beschäftigung gefunden.

Unterstützung findet die Branche bei der Telemarketing Initiative Mecklenburg-Vorpommern. Der Verein organisiert die Zusammenführung der Interessen von Organisationen, Dienstleistern und Unternehmen, die sich mit Telemarketing-, Telekommunikations- und eBusiness-Leistungen beschäftigen. Und er schafft Synergien zwischen Politik, Wissenschaft und den Unternehmen. 

Wer irgendwo in Deutschland telefonisch eine Serviceleistung verlangt, lässt also mit immer größerer Wahrscheinlichkeit ein Telefon in Vorpommern klingeln. Denn hier ist das Wachstum der Branche besonders deutlich. Hauptursachen sind die hochmoderne Telekommunikations-Infrastruktur und die Verfügbarkeit von Fachkräften. Und deren Aussprache: Vorpommern sprechen Hochdeutsch.