Inhalt ausblenden
 Home   Wirtschaft & Investieren   Schlüsselbranchen   Logistik und Häfen  

Die Drehscheibe im Ostseeraum – Logistik / Häfen

Durch die gute land- und seeseitige Erreichbarkeit verfügen Vorpommerns Häfen über eine sehr hohe Standortattraktivität. Die Häfen sind modern aufgestellt und bieten ihren Kunden ein umfassendes und serviceorientiertes Leistungsangebot. Die Vorteile der einzelnen Hafenstandorte sind zudem kurze Wege zu nationalen und internationalen Märkten, leistungsfähige Hafeninfrastrukturen sowie ausreichend vorhandene Ansiedlungsflächen. Insbesondere hafenaffine Branchen und die Offshore-Industrie profitieren von dem Hafennetz am Standort Vorpommern. 

Die Ausrichtung der Häfen in Vorpommern ist vor allem im lokalen Güteraufkommen zu sehen. Hierbei erfolgte in den letzten Jahren eine Spezialisierung auf Güter der Agrarwirtschaft sowie auf Nischenmärkte. So wurden beispielsweise 800.000 Tonnen im Jahr 2011 an der Pier von Vierow umgeschlagen, vor allem Agrarprodukte wie Getreide oder Futtermittel, aber auch Stückgut. Manches war im Hafen zwischengelagert, anderes direkt von Bord zu Bord bewegt worden. Eine logistische und betriebswirtschaftliche Meisterleistung der Hafen Vierow GmbH, die seit dem Frühjahr 2012 einen eigenen Gleisanschluss aufweisen kann. 

Dabei ist Vierow aber nur einer der kleineren von insgesamt neun Häfen in der Region. Dank der zentralen Lage und der gut ausgebauten Häfen ist Vorpommern eine Drehscheibe für den Verkehr im gesamten Ostseeraum. Auch in Sassnitz, Stralsund, Greifswald, Lubmin, Wolgast, Anklam, Jarmen und Ueckermünde werden Güter aller Art umgeschlagen. Dabei ist Sassnitz-Mukran an der Ostseite der Insel Rügen der östlichste Tiefwasserhafen Deutschlands. Beinahe stündlich legen die Fähren nach Schweden, Dänemark, Russland und Litauen ab. Der Fährhafen Sassnitz ist zugleich auch der größte Eisenbahnfährhafen. Als einziger Standort Westeuropas bietet der Hafen Gleis- und Umschlaganlagen für Waggons der finnischen und russischen Breitspur. Deshalb sprechen manche auch vom westlichsten Cargo-Bahnhof der Transsibirischen Eisenbahn.